Blasinstrumente

Es gibt eine Vielzahl an Musikinstrumenten. Streichinstrumente, Zupfinstrumente, Tasteninstrumente und viele weitere Gruppen erschweren die Wahl und Entscheidung für ein Instrument. Manche Instrumente lassen sich gleich mehreren Instrumentengruppen zuordnen. Eine wichtige Gruppe, die sich von anderen in ihren Eigenschaften unterscheidet, sind die Blasinstrumente. Sie kommen in zahlreichen Orchestern, Stadtmusikgruppen und weiteren Bands vor. Wir möchten die Charakteristika dieser Instrumente an dieser Stelle kurz vorstellen.

Klassifizierungsversuche der Blasinstrumente

Blasinstrumente stellen eine Untergruppe der Aerophone dar. Charakteristisch für sie ist, dass der Musiker die Luftsäule im Hohlkörper des Instruments mithilfe eines Mundstücks und seinem Atem in Schwingung versetzt. Ein Luftsack oder Blasebalg transportiert die Atemluft oder eine Spielmechanik sorgt dafür, dass sich der Luftstrom bewegt und Klänge kreiert. Innerhalb der Blasinstrumente gibt es zahlreiche Untertypen, die sich in der Tonerzeugung unterscheiden.

Zahlreiche Klassifizierungsversuche haben bisher nicht zur gewünschten Ordnung geführt. Nach der Hornbostel-Sachs-Methode sind zwischen drei Blasinstrumententypen zu unterscheiden: Holzblas-, Blechblas- und Durchschlagzungeninstrumenten. Anders als zu vermuten unterscheiden sich diese Untertypen nicht in ihrem Konstruktionsmaterial, sondern in der Erzeugung des Tones.

Holz- und Blechblasinstrumente

Aus diesem Grund bestehen nicht alle Holzblasinstrumente aus Holz. Für die ersten Flöten verwendeten die Menschen Knochen. Viele Holzblasinstrumente werden heute aus Metall oder Kunststoffen gebaut. Die Erzeugung des Tones ist jedoch bei allen Holzblasinstrumenten ähnlich. Es sind Luft- oder Rohrblätter, die die Schwingungen erzeugen. Beispiele für Holzblasinstrumente sind Flöten, Klarinetten, Oboen, Fagotte und Saxophone. Viele Kinder fangen ihre musikalische Karriere heute mit Blockflötenunterricht an. Die Blockflöte eignet sich besser als andere Instrumente, um die Grundlagen der Musik zu erlernen.

Anders als Holzblasinstrumenten verwenden Blechblasinstrumente zur Tonerzeugung ein Kessel- oder Trichtermundstück. Grundsätzlich erzeugen die Lippen des Spielers die Schwingungen mit der Atemluft. Beispiele für Blechblasinstrumente sind Trompete, Horn, Tuba und Posaune. Es handelt sich um typische Instrumente in Orchestern. Ein weiterer Blasinstrumententyp sind die Durchschlagzungeninstrumente. Der Luftstrom wird unterbrochen und dadurch in Schwingungen versetzt. Das kann mechanisch oder direkt erfolgen. Beispiele für typische Durchschlagzungeninstrumente sind die Mund- oder Handharmonika.