Konservatorien im deutschsprachigen Raum

Viele Musiktalente, die eine Karriere als Künstler oder Musiker planen möchten eine Ausbildung an einem Konservatorium ablegen. Es gibt den angehenden Musikern die Möglichkeit, eine solide Basis für ihre Musikkarriere zu bilden. Diese ist als Musiker notwendig, um erfolgreich zu werden. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es viele Musikhochschulen und Konservatorien, die für angehende Musiker interessant sind. Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland und Österreich existiert ein breites Angebot an Musikschulen. Wir möchten Ihnen einen Überblick geben, welche Möglichkeiten Sie haben ein Konservatorium innerhalb Europas, in deutschsprachigen Ländern zu besuchen.

Konservatorien in der Schweiz und in Deutschland

In der deutschsprachigen Schweiz gibt es mehrere Musikschulen und Konservatorien. In Basel, Bern und Zürich ist eine Musikausbildung möglich. Das Angebot in Deutschland ist noch vielfältiger. Es gibt zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Musikakademien und Konservatorien. Innerhalb der Konservatorien ist zwischen solchen mit und ohne Berufsausbildung zu unterscheiden. Eine der bekanntesten Musikschulen ist das 1843 gegründete Conservatoire der Musik in Leipzig. Heute nennt sich das Konservatorium „Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Das Johannes Brahms Konservatorium in Hamburg ist ebenfalls bekannt als hochwertige musikalische Ausbildungsstätte.

Konservatorien in Österreich

In Österreich, dem Land der großen klassischen Musiker gibt es gleich mehrere bekannte Konservatorien. Traditionell handelt es sich um berufsbildende Schulen mit Statut, bei denen die Schüler eine Ausbildung als Musiker absolvieren. Viele Konservatorien bieten darüber hinaus Studiengänge an. Die Ausbildung zum Musiklehrer kann allerdings nicht am Konservatorium erfolgen sondern an einer der dafür geeigneten Hochschulen des Landes. Ein bekanntes Konservatorium ist das Joseph-Haydn-Konservatorium in Eisenstadt im Burgenland oder das Johann-Joseph-Fux-Konservatorium in Graz in der Steiermark. Weitere Konservatorien gibt es in Wien, Klagenfurt, Linz, Innsbruck und Feldkirch.

Wer sich über die schweizerischen, deutschen oder österreichischen Grenzen hinauswagt, findet in zahlreichen anderen europäischen Städten bekannte und weltweit renommierte Konservatorien. Das Angebot ist groß und die Auswahl fällt schwer.